DRK Sachsen-Anhalt e. V. meldet vorzeitige Besetzung der Ausbildungsplätze ihrer Berufsfachschule für Altenpflege

Magdeburg / Halle, 11. Juli 2018 – Mehr als 25 neue Auszubildende sind bereits für das neue Schuljahr 2018/2019 in der Berufsfachschule Altenpflege des DRK Landesverbandes in Halle (Saale) angemeldet. Acht von ihnen absolvieren ihre Ausbildung im Altenpflegeheim des DRK Landesverbandes.

 

Die DRK-Berufsfachschule Altenpflege in Halle (Saale) bildet seit 1994 staatliche Altenpfleger aus. Bereits jetzt ist eine Klasse für das kommende Schuljahr 2018/ 2019 mit mehr als 25 Auszubildende belegt. Davon beginnen 8 Schüler ihre Ausbildung im angeschlossenen DRK-Altenpflegeheim Käthe Kollwitz in Halle. Andere in den DRK-Einrichtungen in Lützen und Merseburg-Querfurt und in weiteren kooperierenden Pflegeeinrichtungen in Halle und Umgebung.

 

Die Ausbildung erfolgt nach dem Altenpflegegesetz von 2003. Parallel arbeitet die Berufsfachschule an der Umsetzung der neuen generalistischen Ausbildung nach dem Pflegeberufereformgesetz von 2017. Nach diesem werden die drei Berufe Gesundheits- und Krankenpflege, Gesundheits- und Kinderkrankenpflege sowie die Altenpflege zu einem neuen gemeinsamen Beruf zusammengelegt. Die zukünftigen Pflegefachkräfte erlangen Kompetenzen, die sie befähigen Menschen aller Altersgruppen in verschiedenen Versorgungsbereichen zu pflegen. Aufgabe der DRK Berufsfachschule ist es jetzt, die entsprechende Ausbildungs- und Prüfungsverordnung bis zum Beginn 2020 umzusetzen. Als Herausforderung gilt es neue Kooperationspartner zu finden, damit die Auszubildenden auch im praktischen Bereich in allen Versorgungsbereichen eingesetzt werden können.

 

„Ich freue mich sehr, dass wir in diesem Jahr bereits frühzeitig die verfügbaren Ausbildungsplätze unserer Berufsfachschule komplett ausschöpfen konnten“, erklärt Dr. Carlhans Uhle, DRK-Landegeschäftsführer in Sachsen-Anhalt. „Besonders erfreulich ist natürlich, dass noch nie so viele Auszubildende wie im kommenden Schuljahr, in unserem Altenpflegeheim beginnen werden! Gerade in Zeiten des spürbaren, demographischen Wandels, ist es unabdingbar auf die gesellschaftliche Notwendigkeit dieses Berufes, hinzuweisen“, ergänzt Uhle.

 

Nach dem Ausbildungsbeginn ist vor dem Ausbildungsbeginn. Eine Bewerbung um einen Ausbildungsplatz für das neue Ausbildungsjahr 2019/2020 ist ab demnächst schon möglich.  

 

Ansprechpartner zur Ausbildung und zur Bewerbung:

DRK Landesverband Sachsen-Anhalt e.V.

Bildungswerk

Berufsfachschule Altenpflege

Claudia Völkel

Niedersachsenplatz 4

06126 Halle

 

Statement einer Auszubildende im 3. Ausbildungsjahr Bettina M.

Die Altenpflege ist ein sehr komplexes Gebiet, in dem es erforderlich ist, sich nicht nur mit der Anatomie und den entsprechenden Krankheiten auseinander zu setzen, sondern auch mit der Lebenswelt sowie dem Erleben von alten Menschen. Durch die enge Zusammenarbeit zwischen der DRK Berufsfachschule und den praktischen Ausbildungsbetrieben, wurde uns stets das Gefühl vermittelt in guten Händen ausgebildet zu werden. Die Lehrer vermittelten uns nicht nur das nötige Wissen für den Altenpflegeberuf, sondern hatten stets ein offenen Ohr für kleinere oder größere Sorgen ihrer Schüler. Durch die Größe der Schule ist es Lehrern und Schülern möglich, vorhandene Stärken und Schwächen zu erkennen und zielorientiert diese auszubauen bzw. zu kompensieren. Es war mir persönlich eine große Freude an dieser Schule meine theoretische Ausbildung zu absolvieren, denn diese hat nicht nur mich, sondern viele Altenpfleger der vergangenen Jahre auf unsere Berufstätigkeit vorbereitet. Ich freue mich auf die Zeit nach der Ausbildung, denn ich persönlich fühle mich sehr gut fachlich vorbereitet. Die Überzeugung der Lehrer, ihr Engagement und ihre Leidenschaft haben so manches Mal uns als Schüler angesteckt, sodass oft das Gefühl der Vorfreude auf die Praxis aufkam. Unser theoretisches Wissen in der Einrichtung anwenden zu können, zu sehen welche Erfolge wir erzielt haben, hat uns stark gemacht. Stark für unser Leben aber auch für unsere Tätigkeit mit unseren Bewohnern.“

 

 

 

Zusatzinformation

Mehr als 150 Jahre nach den ersten Gründungen von Rot-Kreuz-Vereinen in Sachsen-Anhalt arbeitet auch in unserem Bundesland das Deutsche Rote Kreuz voller Energie in den vielfältigen sozialen Aufgaben. Das DRK Sachsen-Anhalt veröffentlicht zum Weltrotkreuztag am 8.5.2018 seinen Jahresbericht. Laut Landesgeschäftsführer Dr. Carlhans Uhle arbeiten in Sachsen-Anhalt 6.348 Mitarbeiter hauptamtlich für das DRK. Dazu kommen noch einmal 5.754 Aktive, die sich ehrenamtlich engagieren; sie werden unterstützt von etwa 50.000 Fördermitgliedern. Das DRK betreibt in Sachsen-Anhalt 40 Altenpflegeheime und 42 Sozialstationen, Kinder werden in 35 Kitas bzw. Horten betreut.

Klavierpatin endlich gefunden - Pressemitteilung DRK Landesverband Sachsen-Anhalt

Klavierpatin endlich gefunden

Digitale Kampagne rettet ein Klavier im DRK Altenpflegeheim Käthe Kollwitz aus dem Dornröschenschlaf

 

Magdeburg/Halle, 14. November 2016. Jeder mag Musik! So auch die Senioren des DRK Altenpflegeheims Käthe Kollwitz in Halle (Saale). Was für ein Glück, das genau dort ein altes Klavier steht, welches aus seinem Dornröschenschlaf erweckt werden konnte: Am 3. November 2016 versammelten sich die Bewohner des Hauses erstmals nach vielen Jahren wieder um das Klavier. 

 

Das ist nicht zuletzt ein Erfolg des Pilotprojekts „/FSJdigital“, gestartet vor einem Jahr beim DRK Landesverband Sachsen-Anhalt. Da hatte der junge Freiwillige Johann Georgi im Rahmen einer Digitalen Kampagne auf der FSJdigital-Projekthomepage und in Sozialen Medien für eine Klavierpatenschaft geworben - mit Erfolg: Felix Weigelt von Leipzig Pianos reparierte und stimmte im Mai dieses Jahres das Klavier.

 

Nach langem Suchen wurde nun endlich eine Klavierpatin gefunden: Zum ersten Erklingen brachte es die junge Studentin Franziska Blechinger ­zur großen Freude der Seniorinnen und Senioren. 

 

„Das ist ein schöner Erfolg, der zeigt, wie wichtig es ist, Neues zu wagen. Das FSJdigital ist eine neue Komponente, die das inzwischen über 50 Jahre alte Freiwillige Soziale Jahr bereichert – zum Nutzen von Senioren, Kindern, Behinderten und den vielen anderen Menschen, die vom Freiwilligendienst profitieren. Aber natürlich und gerade auch zum Nutzen der 30 von mehr als 640 jungen Menschen, die inzwischen beim DRK in Sachsen-Anhalt einen  Freiwilligendienst leisten“, so Caroline Lange, Projektkoordinatorin für das FSJdigital beim Betriebsteil Freiwilligendienste des DRK Landesverbandes Sachsen-Anhalt. „Wir haben uns mit dem FSJdigital auf neues Terrain gewagt – und haben einen schönen Erfolg zu verzeichnen.“

 

Bis zum August 2017 machen jetzt weitere 30 junge Leute im FSJdigital einen Dienst in verschiedenen Einrichtungen im zweiten Durchgang dieses Pilotprojekts, das durch den DRK Landesverband Sachsen-Anhalt auf den Weg gebracht wurde mit dankenswerter Unterstützung des DRK Bundesverbandes und des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend.

Hilfe per Knopfdruck - Wir schneiden am besten ab! - Volksstimme 22.10.2015

Hilfe per Knopfdruck - Wir, der DRK Hausnotruf, schneiden am besten ab!

 

 

 

www.erdgas-mobil.de

SonntagsNachrichten Halle 2013

Zeitungsartikel 10000 Kunde Hausnotruf

Frankfurter Allgemeine Zeitung 2013

Artikel der Frankfurter Allgemeinen Zeitung  zu Henry Dunant und das Rote Kreuz.
FAZ-Artikel vom 13.02.2013 (Bild anklicken!)

Mitteldeutsche Zeitung 2012

Artikel der Mitteldeutschen Zeitung zu Demenz.
MZ-Artikel vom 11.06.2012 (Bild anklicken!)

Mitteldeutsche Zeitung 2011

 

Im Rahmen der Themenserie Pflege im Jahre 2011 wurden im Teil 5 und Teil 8 unsere Einrichtungen von der Redakteurin der Mitteldeutschen Zeitung, Bärbel Böttcher, interviewt.

 

 

MZ-Serie Teil 5. Wo Menschen mit Demenz und Angehörige Hilfe finden
MZ-Artikel vom 09.12.2011 (Bild anklicken!)
MZ-Serie Teil 8: Wie sich die Bewohner in einem Altenheim fühlen und was ihnen fehlt.
MZ-Artikel vom 13.12.2011 (Bild anklicken!)